DROSSELRÜCKSCHLAGVENTIL NG 10 BIS NG 65

FÜR WASSER UND ÖL MAX. 320 BAR FÜR FLANSCHANSCHLUSS

Drosselrückschlagventile der Baureihe DRVK 10-65 sind eine Kombination aus einer Drossel mit Drosselzapfen und einem Rückschlagventil in Kegel-Sitz-Ausführung. Sie wurden speziell für die Wasserhydraulik entwickelt. Die Drosselrückschlagventile haben entsprechend der auf dem Ventilgehäuse angebrachten Sinnbilder freien Durchgang von A nach B, während in der Gegenrichtung der Flüssigkeitsstrom stufenlos geregelt werden kann. Der Durchfluss ist differenzdruck- und viskositätsabhängig. Die Bauart der Drossel lässt ein Absperren in der Strömungsrichtung von A nach B zu. Die Abdichtung der Drossel sowie des Rückschlagventils erfolgt durch das Aufeinanderpressen zweier Metallkegel. Der Öffnungshub des Rückschlagventils ist mit einer Endlagendämpfung versehen und so bemessen, dass bei einsetzen dem Rückstrom ein schnelles Schließen des Rückschlagventils gewährleistet ist. Der Öffnungsdruck des Rückschlagventils beträgt 1 bar. Der max. Arbeitsdruck darf 320 bar nicht überschreiten.

Besondere Merkmale

Die einstellbare Drossel kann unter Druck verstellt werden und wird mit einer Klemmmutter gegen selbständiges Verdrehen gesichert. Drossel und Drosselsitz sind leicht austauschbar. Der Ventilkegel des Rückschlagventils sowie die Schließfeder sind in einer äußerst strömungsgünstigen Einbaupatrone untergebracht. Doppelte Führung des Ventilkegels ermöglicht ein einwandfreies Abdichten am Ventilsitz. Die Schließfeder ist so gekammert, dass sie vom Medium nicht durchströmt werden kann. Bei eventuell auftretendem Federbruch können keine Bruchstücke in den Kreislauf gelangen. Drosselrückschlagventile dieser Bauart sind gegenüber den in hydraulischen Presswasseranlagen auftretenden hohen Strömungsgeschwindigkeiten nahezu unempfindlich. Alle Verschleißteile sind aus rostbeständigen Werkstoffen, leicht zugänglich und schnell austauschbar. Die Einbaulage ist beliebig.