HYDRAULISCHER ODER
PNEUMATISCHER DRUCKSCHALTER

 

IN 2/2 UND 3/2 WEGE-SITZAUSFÜHRUNG,
DN 3 UND DN 6, MAX. 320 BAR FÜR WASSER,
ÖL UND LUFT, MAX. 100 BAR,
FÜR GAS UND PLATTENAUFBAU

 

 

  • Sicherung gegen unbeabsichtiges Betätigen
  • Verschleißteile leicht zugänglich und schnell austauschbar
  • Schaltelement jeweils um 90° drehbar
  • Auf Wunsch verschließbare Ausführung
  • Hohe Schaltgenauigkeit 

Einzeln und zusammen mit unseren lieferbaren Wegeventilen kann der Druckschalter Überwachung- und Sicherheitsaufgaben in der Wasser- und Ölhydraulik sowie in der Pneumatik bis zu einem max. Druck von 320 bar übernehmen. Eine zweite Ausführungsreihe ist in Gasanlagen bis 100 bar einsetzbar.

Funktion

Der Druckschalter besteht aus Schaltelement mit einem angebauten Vorsteuerventil unseres normalen Hydraulik- bzw. Pneumatikprogramms. Das Schaltelement betätigt das Vorsteuerventil, sobald der Steuerdruck über den eingestellten Druckansteigt bzw. unter den eingestellten Druck abfällt. Nach Betätigung kehrt der Druckschalter nicht von selbst in seine Grundstellung zurück. Er kann nur von Hand zurückgeschaltet werden, wenn der Steuerdruck wieder im zulässigen Druckbereich liegt. Das Vorsteuerventil wird vom Schaltelement exakt durch einen Sprungschaltervorgang betätigt. Eine Mittelstellung des Ventils ist damit verhindert.

Besondere Merkmale

Das Schaltelement spicht ohne Verzögerung an. Es kann in verschiedenen Druckstufenhydraulisch oder pneumatisch angesteuert werden. In jeder Druckstufe ist es stufenlos und feinfühlig einstellbar. Eine mögliche Plombierungschützt vor unbefugter Verstellung. Das Vorsteuerventil besitzt eine arretierbare Handbetätigung. Es kann außerdem mit einer Verschließeinrichtung versehen werden, damit es nicht durch unbefugte Personen von Handgeschaltet und auch nicht nach Ansprechen und Auslösen durch das Schaltelement in Grundstellung zurückgeschaltet werden kann. Auf Wunsch können die Druckschalter auch mit Anlüfthandhebel ausgeführt werden, damit zu Überprüfungszwecken eine Drucküber- bzw. Unterschreitung simuliert werden kann. Eine weitere separate und außen angeordnete Handeinstellung erlaubt nach Ansprechen des Druckschalters und nachfolgendem Wiedererreichen des Betriebsdruckes ein Zurückschalten durch jede Betriebsperson. Für den Druckschalter liegt in Verbindung als Hochdruck-Sicherheitsabsperreinrichtung.

3/2 Wege, Sitzventil positiv
d.h. in der Grundstellung ist der Weg von "P" nach "A" geschlossen und von "A" nach "R" geöffnet.

3/2 Wege, Sitzventil negativ
d.h. in der Grundstellung ist der Weg von "P" nach "A" geöffnet und von "A" nach "R" geschlossen.

2/2 Wege, Sitzventil positiv
d.h. in der Grundstellung ist der Weg von "P" nach "A" geschlossen.

2/2 Wege, Sitzventil
negativ d.h. in der Grundstellung ist der Weg von "P" nach "A" geöffnet.

Typenschlüssel
 

Einbaubeispiel
Sicherung gegen ansteigenden Druck

Zusätzliche Absicherung des ND-Speichers gegen Drucküberhöhung. Durch Ansteuern des HD-Schnellschlussventiles wird das Überströmen des HD- in den ND-Speicher verhindert.

Maßbild
Druckschalter DN 3

Bei 2/2 Wegeventilen entfallen die mit “A” bezeichneten Bohrungen. Der Anschluss “R” ändert sich in “A”.

Maßbild
Druckschalter DN 6